Aufgaben einer Kreditversicherung

Was kann eine Kreditversicherung?

Forderungsverluste gefährden Unternehmen unmittelbar. Wenn es nicht gelingt, Außenstände zeitnah zu realisieren oder Kunden zahlungsunfähig werden, sind Liquiditätsengpässe vorprogrammiert. „Verabschieden“ sich Großkunden in die Insolvenz verfügen nicht alle Unternehmen über genügend Eigenkapital, diesen Verlust zu kompensieren.


Forderungsausfälle zu vermeiden und kalkulierbar zu machen, das sind die Hauptaufgaben einer Kreditversicherung.

Zielsetzung 1: Vermeidung von Forderungsausfällen

Eine Kreditversicherung greift nicht erst dann, wenn eine Forderung „ausgefallen“ ist. Vielmehr verabreden Versicherungsnehmer und Versicherer, prophylaktische Maßnahmen zur Vermeidung von Zahlungsstörungen zu ergreifen.

Die Aufgabe der Kreditversicherung:
Permanente Überwachung des Zahlungsverhaltens von Unternehmen gleich welcher Größenordnung. Und das weltweit. Um diese Herkulesaufgabe zu bewältigen bedienen sich Kreditversicherer komplexer Netzwerke und Informationsdienstleister. Mit Hilfe hoch intelligenter Monitoringsysteme werden Unternehmen mit Zahlungsstörungen frühzeitig identifiziert. Der Kreditversicherer passt seinen Deckungsumfang einer Situation an und informiert seinen Kunden. Bei Neukunden kann eine Kreditversicherung eine sofortige Bonitätsaussage treffen und gegebenenfalls eine Deckung für eine Geschäftsbeziehung ablehnen. Zum Vorteil des versicherten Kunden.


Die Aufgabe des Kunden:
Im Versicherungsvertrag werden dem Kunden Obliegenheitspflichten aufgegeben. Sie dienen dazu, einen Vertrag für den Versicherer kalkulierbar zu machen und der Versicherungsgemeinschaft (alle versicherten Kunden) eine wirtschaftliche Prämiensituation zu ermöglichen.
Beispielsweise müssen je nach Art des Versicherungsvertrages bei höheren Umsätzen Kunden dem Versicherer namentlich aufgegeben werden. Bei kleineren Abnehmern, deren Umsatzsaldo diese Selbstprüfungsgrenze nicht erreicht, prüft das versicherte Unternehmen i.d.R. gemäß den vereinbarten Selbstprüfungspflichten eigenständig die Bonität.
Werden bei einem Kunden z.B. Zahlungsstörungen beobachtet, muss diese Information i.d.R. an den Versicherer weiter gegeben werden.


Zielsetzung 2: Absicherung des Forderungsausfalls

Kommt es zum s.g. Nichtzahlungstatbestand, so erstattet die Kreditversicherung die ausgefallene Forderung zum Großteil. Dabei ist es je nach Versicherungsvertrag und Versicherungsfall nicht unbedingt erforderlich, dass sich der Kunde im Insolvenzverfahren befindet.
Die Entschädigung des Versicherers ist von dem vereinbarten Selbstbehalt, einer s.g. Entschädigungsfranchise und evtl. von einer Höchstentschädigung abhängig.

Hotline

Ihre direkte Durchwahl zu
Döneke & Da Silva Kreditversicherungsmakler

 

0231 / 91 56 301

E-Mail senden